StartKontaktImpressumSitemap
AG FreundeskreiseSymposiumStatement

Symposium 2017
Symposium 2015
Symposium 2013
Symposium 2011
2009
2008
DokumentationProgrammPräsentationen und RedenImpressionen2007
2006

Programm des Symposiums "Wie man sich Freunde schafft..."

Hotel Aquino, Hannoversche Straße 5b, 10115 Berlin
Programmflyer herunterladen

 

<b>09.00&nbsp;Uhr&nbsp;</b> <b>Einlass</b>
<span style="color:#C9283A;"><b>09.30 Uhr</b></span> <span style="color:#C9283A;"><b>Begrüßung</b></span>
<span style="color:#C9283A;">•</span> Karin Kohler, Vorstand der Stiftung Zukunft Berlin</link>
<span style="color:#C9283A;">•</span> Stephan Balzer, Sprecher der AG Freundeskreise</link>
<span style="color:#C9283A;">•</span> Grußwort durch Staatssekretärin Barbara Kisseler, Chefin der Senatskanzlei des Landes Berlin</link>
<span style="color:#C9283A;"><b>10.00 Uhr</b> <span style="color:#C9283A;"><b>Vortrag</b>
<span style="color:#C9283A;"><b>Hilfen für Helfer - wie Bund und Länder die private Kulturförderung unterstützen</b></span>
<span style="color:#C9283A;">•</span> Lydia Westrich MdB, Mitglied der Enquetekommission "Kultur in Deutschland" (2002-2007) des Deutschen Bundestages
<span style="color:#C9283A;"><b>10.30 Uhr</b></span> <span style="color:#C9283A;"><b>Vortrag</b></span>
<span style="color:#C9283A;"><b>Fundraising als Finanzierungssäule der Kulturförderung</b></span>
<span style="color:#C9283A;">•</span> Dr. Thomas Kreuzer, Direktor der Fundraising Akademie gGmbH, Frankfurt a.M.
<span style="color:#C9283A;"><b>11.00 Uhr</b></span> <span style="color:#C9283A;"><b>Vortrag</b></span>
<span style="color:#C9283A;"><b>Kultur und Wirtschaft - Spannungsfeld oder Chance für die Zukunft?</b></span>
<span style="color:#C9283A;">•</span> Hans-Joachim Frey, Generalintendant Theater Bremen, Vorstandssprecher des Forum Tiberius/World Culture Forum Dresden
<b>11.30 Uhr</b> <b>Kaffeepause</b>
<span style="color:#C9283A;"><b>12.00 Uhr</b></span> <span style="color:#C9283A;"><b>Workshops (erste Runde)</b></span>
Ziel der Workshops ist es, die Teilnehmer des Symposiums so fundiert und praxisnah wie möglich zu beraten. Für die Besetzung der Podien werden deshalb je zwei Experten und ein Vertreter eines Freundeskreises eingeladen, die das Hauptthema des Symposiums vertiefen werden. Jeder Workshop findet zwei Mal statt - so besteht die Möglichkeit, an zwei unterschiedlichen Workshops teilzunehmen.
<b>Workshop 1 – Erbschafts-Rundraising</b>
<i>Was ist Erbschafts-Fundraising? Wie kann ein Freundeskreis Strategien entwickeln, seine Mitglieder als Testamentsspender zu gewinnen? Kann eine Stiftung dabei helfen?</i>
<span style="color:#C9283A;">•</span> Knut Mikoleit, Assessor jur., Abteilungsdirektor, Dresdner Bank AG , Leiter Stiftungsmanagement/Vermögensplanung, Frankfurt a.M.
<span style="color:#C9283A;">•</span> Roland Bergfeld LL.M., Rechtsanwalt, Göring Schmiegelt & Fischer, Rechtsanwälte und Notare, Frankfurt a.M.
<span style="color:#C9283A;">•</span> N.N. Freundeskreis
<b>Workshop 2 – Management</b>
<i>Verwaltung und Personalführung (u.a. effiziente Organisationsplanung, strategisches Controlling und durchdachte Buchhaltung), wirkungsvoller Einsatz von Ehrenamtlichen</i>
<span style="color:#C9283A;">•</span> Birgit Frey, Geschäftsführerin des Zentrums für Nonprofit-Management (npm) gGmbH, Münster
<span style="color:#C9283A;">•</span> Stefanie von Knop, Unternehmerin und Koordinatorin der ehrenamtlichen Gruppe "Pro K20K21" der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf
<span style="color:#C9283A;">•</span> Peter Welzel, Freundeskreis Schauspiel Leipzig e.V.
<b>Workshop 3 – Verwaltungsdatenbanken<b>
<i>Zeit sparen durch ein flexibles Softwareprodukt (z.B. eine Datenbank für Mitgliederbetreuung, Fundraising und Verwaltung)</i>
<span style="color:#C9283A;">•</span> Brigitte Kohlenberg, Diplom-Betriebswirtin, Düsseldorf
<span style="color:#C9283A;">•</span> Fallbeispiel Freundeskreis
<b>Workshop 4 – Steuerrecht<b>
<i>Hilfe beim Abrechnen von Fundraisingmitteln (u.a. Formen, Verfahrensabläufe, Verträge). Was hat sich verhändert durch die Reform des Gemeinnützigkeitsrechts?</i>
<span style="color:#C9283A;">•</span> Sascha Voigt de Oliveira, Rechtsanwalt und Steuerberater, Partner der KPMG Deutsche Treuhand-Gesellschaft AG, Berlin
<span style="color:#C9283A;">•</span> Ingo Graffe, Referatsleiter im Ministerium der Finanzen Rheinland-Pfalz, zuständig u.a. in Fragen des gemeinnützigkeits- und Spendenrechts
<span style="color:#C9283A;">•</span> Peter Aulmann, Leitung Förderprogramm, Development Office, Festspielhaus und Festspiele Baden-Baden gGmbH
<b>13.30 Uhr</b> <b>Mittagspause</b>
<span style="color:#C9283A;"><b>12.00 Uhr</b></span> <span style="color:#C9283A;"><b>Workshops (zweite Runde)</b></span>
<b>16.30 Uhr</b> <b>Kaffeepause</b>
<span style="color:#C9283A;"><b>17.00 Uhr</b></span> <span style="color:#C9283A;"><b>Tageszusammenfassung (durch die Moderation) und Kommentierung durch</b></span>
<span style="color:#C9283A;">•</span> Dr. Norbert Lammert, Präsident des Deutschen Bundestages</link>
<span style="color:#C9283A;"><b>17.30 Uhr</b></span> <span style="color:#C9283A;"><b>Abschlusspanel</b></span>
<b>18.15 Uhr</b> <b>Ende des Symposiums</b>
<span style="color:#C9283A;"><b>19.30 Uhr</b></span> <span style="color:#C9283A;"><b>Abendveranstaltung im Museum für Naturkunde</b></span>
(gesonderte Anmeldung erforderlich)
<i>Der Veranstalter bedankt sich bei der Berliner Volksbank für die Übernahme der Mietkosten im Mueseum für Naturkunde</i>
<i>Programmänderungen vorbehalten!</i>